Wed, 30/07/14 – 11:31 | No Comment

Einige Studenten und Absolventen aus der Medienbranche kennen das: Man lernt neue Leute kennen oder man unterhält sich auf dem Familienfest und irgendwann kommt die Frage aller Fragen: „Was machst Du eigentlich beruflich?“ Und weil …

Read the full story »
Editorial

Events

jobs & chances

lifestyle & people

Spotlight

Home » Events

6. Usability Kongress in Frankfurt am Main – Vorträge und Referenten II

Submitted by on Tuesday, 27 August 2013One Comment

Nach dem Motto “learning by doing” bietet der 6. Usability Kongress in Frankfurt verschiedene Workshops an, wo die Teilnehmer aktiv ihr Wissen rund um das Thema Usability vertiefen können:

Workshop “Joy of Use – Wie funktioniert das? – die Toolbox” mit Klaus Cloppenburg und Jens Papenroth – interactive tools GmbH

In dem Workshop arbeiten die Teilnehmer mit der Prototyping Software Axure RP und werden unter Design-, Usability- und Konzeptionsaspekten gemeinsam Ideen und Produktvisionen entwickeln. Es werden Tools und Methoden aus dem Agenturalltag vorgestellt sowie die Grenzen eines Prototyps betrachtet und diskutiert.

 

Workshop “Mobile Clinic@eResult” mit Thorsten Wilhelm, eResult – Research & Consulting GmbH

In dem Workshop lernen  die Teilnehmer unterschiedliche Usability-Methoden und Verfahren kennen, die für die Analyse von mobilen Anwendungen bzw. Responsive Webdesigns geeignet sind. Durch die gemeinsame Analyse ihrer mobilen Anwendungen erkennen die Teilnehmer  Optimierungen, welche die Zufriedenheit ihrer Nutzer und Kunden steigert und zu mehr Umsatz führt. Dadurch sind die Teilnehmer in Zukunft in der Lage, sowohl eigene Analysen durchzuführen als auch Leistungen bei UX-Agenturen anfragen und besser vergleichen zu können.

 

Workshop “Don’t touch, just look. Eyetracking und Gaze Interaction verändert Eingabe und Usability” mit Jörg Hoheisel, Tobii Technology GmbH

Im Fokus des Workshops steht das Eyetracking und die Gaze Interaction als Steuerungsmöglichkeit ohne den Zwischenschritt von Maus oder Touch. Durch Augensteuerung, komplementiert durch Gesten, Tastatureingabe oder Sprache wird ein Natural Interface geschaffen, welches die Nutzung von Computer, Spielekonsolen oder mobilen Endgeräten nachhaltig verändert. Der Workshop verdeutlicht das Konzept und lädt nach dem Hands-On zur Diskussion über Ideen, Anwendungsmöglichkeiten und notwendigen Veränderungen ein.

 

Neben den bereits vorgestellten Referenten stehen unter anderem noch folgende Vorträge auf dem Programm des 6. Usability Kongresses:

Anna-Katharina Eberlein und Christian Bopp, Facit Digital GmbH

Anna-Katharina Eberlein 3zu4

Christian_Bopp_02

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgsfaktoren mobiler Anwendungen im Cross-Channel-Handel      

Für den multioptionalen Konsumenten stellen mobile Anwendungen ein wichtiges Bindeglied zwischen der Auswahl und Preistransparenz digitaler Anbieter einerseits, dem Erlebnis im Laden andererseits dar. Für Multi-Channel-Händler ist es aus diesem Grund wichtig, dass sie ihre Informations-, Vertriebskanäle und Kundenbindungskanäle zusammenführen. Aus der vorgestellten Studie werden die Inhalte und Funktionen von mobilen Apps aufgezeigt, die den Bedürfnissen und den Anforderungen der Konsumenten in einer Cross-Channel Umgebung gerecht werden.

 

Annika Brinkmann, Mobile-Knowledge.de

Annika Brinkmann

Responsive und trotzdem mobil – Usability im mobilen Internet

Viele responsive Webseiten passen sich im Browser auf den Rechner an, allerdings werden die Eigenheiten des Mobiltelefons bei der Usability oft nicht berücksichtigt. Im Vortrag werden die wichtigsten Regeln, wie Anordnung, Gewichtung, gestalterische Basics sowie technische Kniffe anhand von Beispielen und Schemata vermittelt.

 

Tobias Limbach, User Interface Design GmbH (UID)

Don’t sell products, sell experiences: Holistic User Research in the Crowd

Die Optimierung von Conversions durch A/B ist erfolgreich, aber kleinteilig. Positives Erleben durch Ansprechen der Nutzerbedürfnisse  stimuliert den Abverkauf eines Produkts in grundlegender Weise. Tobias Limbach zeigt, wie ein qualitatives Verständnis der Bedürfnisse Motor für ein optimal auf den Nutzer abgestimmtes User Experience Design sein kann. Darüber hinaus geht er auf die Frage ein, welche Rolle Crowd Testing bei der Objektivierung spielen kann.

 

Benjamin Uebel, Userlutions GmbH

Das 5-Phasen-Modell – Mit Crowd-Usability-Tests Shops systematisch optimieren

Crowd-Usability-Tests haben sich als Untersuchungsmethodik etabliert und der Preis liegt bei 20% eines klassischen Usability Tests.

Aus den Fragestellungen der Kunden des Testing-Tools RapidUsertests.com hat Userlutions ein 5-Phasen-Modell der E-Commerce-Optimierung entwickelt, das einen Testbaukasten zur langfristigen und systematischen Shop-Optimierung bietet. Der  Vortrag basiert auf Video-Ausschnitten und lebendigen Praxisbeispielen zur systematischen Optimierung der Produktsuche, Filterfunktionalitäten, Newsletter, Landingpages und des Checkouts.

One Comment »

Leave a comment!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.


− two = 2